Zeitgeschehen

Ungarn unterm Regenbogen

Europas Linke hat den Ungarn nie verziehen, dass sie 1989 den Eisernen Vorgang geknackt haben, worauf erst die DDR und dann der ganze Ostblock kollabierten. Inzwischen durchseucht die spätsozialistische Rachsucht auch die vormals christlichen Parteien. Der Zorn wird zur politischen Agenda, der Widerspruch zum sozialen Risiko und die Regenbogenfahne zum Gesslerhut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.